Frisch aus dem Dämpfkörbchen: Garnelen-Dumplings

Ein Besuch im Yauatcha, einem ausgezeichneten Dim Sum Restaurant in London/Soho, bleibt mir unvergesslich in Erinnerung. Als mich dann kürzlich wieder mal die hübschen Bambus-Dämpfkörbchen im Asia-Laden angegrinst haben, fiel der Entschluss, endlich Dumplings selbst machen. Die Zubereitung der leckeren Teigtaschen erfordert etwas Liebe und Fingerspitzengefühl.

Zutaten für etwa 8 Dumplings

Für den Teig:

  • 100 g Mehl (z.B. Type 405)
  • 60 g Wasser

Für die Füllung:

  • 180 g Garnelen (entdarmt und geschält)
  • 1 Karotte, geschält
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 5 g Ingwer, geschält
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Fischsauce
  • 2–3 Zweige Koriandergrün

Für den Dip:

  • 2 EL Sojasauce
  • 2 TL Chinesischer schwarzer Essig (alternativ Balsamico)
  • 2 EL Chili-Öl (z.B. das von Lao Gan Ma)

Zubereitung

  1. Mehl und Wasser zu einem homogenen Teig verkneten. Von Hand dauert das etwa 10 Minuten, mit der Küchenmaschine geht das entsprechend schneller und leichter. Abgedeckt ruhen lassen und dann nochmals kurz durchkneten. Der Teig sollte nun nicht mehr kleben und sich zu einer sehr elastischen, glatten Kugel formen lassen. Je nach verwendetem Mehl muss ggf. der Wasseranteil variiert werden.
  2. Für den Dip müssen lediglich die 3 Zutaten kurz miteinander verrührt werden.
  3. Die Garnelen, die Karotte, die Frühlingszwiebeln und den Ingwer fein zerkleinern. Soja- und Fischsauce sowie zuletzt die Koriander-Blätter fein geschnitten zugeben. Alles miteinander gleichmäßig vermengen.
  4. Aus dem Teig eine Rolle formen, diese in etwa 8 kleine Kugeln teilen und jeweils bis zur Verwendung abdecken, damit sie nicht austrocknen.
  5. Jeweils eine Kugel mit der Hand plattdrücken und mit einem Nudelholz dünn ausrollen (ca. 7 cm Durchmesser). Knapp einen Esslöffel Füllung in die Mitte geben und die Ränder zusammendrücken. Es gibt verschiedenste Faltmöglichkeiten für Dumplings, ein gutes Video dazu findest du hier.
  6. Dämpfkörbchen mit Backpapier auslegen. Dumplings in die Körbchen setzen und über kochendem Wasser für 7–8 Minuten dämpfen. Fertig!

Verwendete Utensilien

Die Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Beim Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision, die uns hilft, diesen Blog am Leben zu halten. Der Verkaufspreis ändert sich dabei nicht.

Kenwood Cooking Chef Gourmet

Diese Kennwood-Maschine ist ein unglaublich starkes und robustes Arbeitstier, das sich auch z.B. durch sehr feste Brotteige mühelos durchkämpft. Mit 1500 Watt Leistung stellt die Cooking Chef Gourmet manch andere namhafte Haushaltsmaschine so ziemlich in den Schatten. Das umfangreiche Zubehör ist ebenfalls absolut solide. Nicht die günstigste aller Maschinen, dafür eine Anschaffung für's Leben – klare Kaufempfehlung!

Bei Amazon ansehen

Bambus-Dämpfkörbchen

Bei weitem nicht die einzige Möglichkeiten, Gerichte zu dämpfen. Gerade für asiatische Gerichte sind Dämpfkörbchen aber eine sehr dekorative und authentische Variante.

Bei Amazon ansehen
Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche